Sonntag, 9. Oktober 2016

Sonntagsreim


Ich hatte mir fest vorgenommen,
den Tag mit einem Reim zu starten.
Heut hab ich es nicht hinbekommen,
musste recht lange darauf warten,
dass meine Muse mich auch küsste,
sie war den ganzen Tag verschwunden.
Wenn ich doch jetzt nur endlich wüsste,
wo sie sich rumtrieb viele Stunden.
Ich gönn es ihr, lass sie in Ruhe
und hör dann jetzt auch auf zu dichten.
Ich steig in meine Wanderschuhe –
und widme mich ganz andren Pflichten.

(Frischluft tanken, Herbstduft erschnuppern,
Schritte zählen, Pläne machen etc. oder Kaffee trinken)

Kommentare:

  1. Hallo, Regina,
    die Muse habe ich mir momentan gekrallt - ich brauche sie dringend für meine nächste Reizwort-Geschichte! **lach**. Mir will nämlich partout wieder mal nichts einfallen! Aber ich habe ja noch fünf Tage Zeit - ich hoffe bis dorthin auf einen Geistesblitz...
    Liebe Grüße und danke für das nette Gedicht!
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ach, liebe Regina, so ganz hat Dich die Muse doch nicht verlassen. Immerhin hat sie Dir ein schönes Gedichtchen beschert.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!