Freitag, 7. Oktober 2016

So ist das



Im Beet flüstern die Dahlien:
„Wir wollen nach Italien,
hier kriegen wir jetzt kalte Füße.
Wir schicken gern auch Urlaubsgrüße!“
Doch leider, und das ist echt übel,
stecken sie fest in ihrer Zwiebel.
„Kommt mit, ihr dürft nun weiterträumen
in dunklen kalten Kellerräumen!“
sagt der Mensch und rupft sie raus.
So sieht’s aus!

Kommentare:

  1. Dein Gedicht hat mir echt Spaß gemacht und ich habe es mit einem Lächeln gelesen. Danke für diesen schönen Blumengruß und ich hoffe, Du zeigst uns die Dahlien wieder, wenn sie nächstes Jahr voller Pracht im Garten stehen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mache ich, liebe Astrid,
      danke und liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  2. Das hast du aber schön gedichtet,
    deshalb hab ich auch nicht verzichtet
    auf diesen kleinen Kommentar -
    fürwahr!
    O Mann - ich geh mal wieder: ÜBEN!!!
    Lach und LG! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Martina,
      das hat doch gut geklappt mit dem Reimen, ich freu mich drüber!
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  3. Ja, so ist das Leben, auch das der Dahlien:):) Danke für das lustige Gedicht!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Gedicht, liebe Regina :O)
    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich dir auch, liebe Claudia,
      herzliche Grüße
      deine Regina

      Löschen
  5. Den schönen Dahlienstrauß nehme ich noch gern entgegen ,ehe die Knollen im Keller verschwinden.
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Klärchen,
      im Moment blühen sie noch in allen Farben, ich kann also noch ein paar Sträuße verschenken!
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!