Mittwoch, 1. Juni 2016

Vieles geht mir momentan durch den Kopf

... und aus allem könnte man Geschichten machen.

Die erste Geschichte würde vom "Fremdschämen" handeln, ein Begriff, denn ich noch nie benutzt habe (glaube ich), dessen Bedeutung aber genau das ist, was angesichts einiger Ereignisse, die sich hier bei uns vorort gerade abgespielt haben passender nicht sein könnte. Ich könnte jetzt davon erzählen, behalte es aber momentan noch für mich, weil ich gerade einfach zu wütend bin, um das niederzuschreiben. (Nur so viel: es geht um Politik, um unsere Stadt und um Menschen, die andere in den Schmutz ziehen, die es nicht verdient haben.)

In der zweiten Geschichte ginge es um ein Kind, das die Orientierung verliert, weil die Erwachsenen nicht in der Lage sind, ihre Zwistigkeiten unter sich auszutragen. Ihr merkt schon - das ist wieder ein Reizthema und auch hier fände der obige Begriff Anwendung, wenn ich nicht so nahe dran wäre am Thema. Es ist also eher ein "Bekanntschämen".

Die dritte Geschichte dreht sich um den Urlaub, der gerade hinter mir liegt. Ich stelle fest, dass es mir, wenn ich an der Nordsee bin, viel besser geht als in Ostwestfalen. Es ist die Luft, das Wasser, aber auch die Ruhe, die sich dort einstellt. Eine Woche reicht nicht, stelle ich fest. Aber ich will nicht undankbar sein. Dieses ist die Geschichte, in die ich flüchte, wenn mir Nummer 1 und 2 zu viel werden.

Ich könnte noch einige Punkte anführen, dies sind diejenigen, die gerade aktuell sind und nun höre ich mal auf, euch zuzutexten ...

Danke an dieser Stelle für eure lieben Kommentare zum "Buschwindröschen". Ich habe mich sehr darüber gefreut. Falls Ihr euch nun fragt, welche Geschichte ich zuerst schreiben werde, verrate ich euch: es ist die Geschichte mit der Nummer 4 - Der missratene Autokauf, oder die Welt ist voller Betrüger! Möchtet ihr die lesen?

Kommentare:

  1. Liebe Regina,
    oh ja, das kenne ich ... manchmal quilt der Kopf über ... ich bin gespannt auf die erste Geschichte aus diesen Gedankengängen, die Dich gerade bewegen ....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Mittwoch!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina, ja es ist eine Zeit in der man täglich mit Dingen konfrontiert wird, die einen sprachlos machen. Die Welt ist voller Dummköpfe und Ignoranten. Gerade jetzt in dieser Zeit mit dem Geschehen um mich rum stelle ich fest wie gefährlich Dummheit auch sein kann.

    Trotz allem Kopf hoch

    liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina
    gerade in der heutigen Zeit ist es so, dass man sich laufend "fremdschämen" müsste.
    Überall wird gehetzt, gelogen und betrogen. Und wir können uns in den meisten Fällen nicht mal wehren.
    Deine Geschichte will ich aber ganz bestimmt lesen.
    Einen sonnigen Wochenteiler wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. ja..leider kenne ich das auch
    man darf eigentlich keine Nachrichten mehr hören.. keine Zeitung lesen..nichts im Net nachlesen und am besten nicht vor die Tür gehen :(
    die Dummheit der Menschen ist grenzenlos
    aber deine Geschichten möchte ich trotzdem lesen.. ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!