Montag, 20. Juni 2016

Sport ist gesund

Sport ist gesund

Wenn wir uns sportlich betätigen, was ja unserer Gesundheit dient, tun wir das mit allen erforderlichen Konsequenzen. Finden diese Aktivitäten nicht draußen statt, weil es vom Wetter her nicht möglich ist, verlagern wir unser Tun ins Wohnzimmer.
Dazu ist ein wenig Vorbereitung unerlässlich. Alle Dekorationen, besonders die zerbrechlichen, sollten entfernt werden, um das Zimmer sportsicher zu machen. Omas Kristallvase verschwindet im Schrank und die teuren Lampen werden abgehängt. Es ist doch nichts ärgerlicher, als nach dem Sport Verluste beklagen zu müssen, auch wenn sie nur gegenständlicher Natur sind.
            Der Raum an sich sollte möglichst leer sein, ähnlich wie beim Feng Shui. Ein paar Sitzgelegenheiten und ein Tisch genügen vollends. Nicht zu vergessen ist, dass die Stätte unseres Wirkens gut gelüftet sein sollte und über einen Telefonanschluss verfügt. Du fragst dich nun sicher, wieso ich im Zeitalter der Handys extra darauf hinweise! Bei uns sind Handys während des Sports untersagt, es ist einfach zu gefährlich, so ein Ding in der Hand zu haben. Es selbst, das Handy, aber auch deine Mitsportler könnten Schaden nehmen. Man hat vielfach davon gehört, glaub mir!
            Trotzdem ist ein Telefonanschluss unerlässlich. Es könnte dir oder einem deiner Sportpartner schlecht gehen. Oft sind Atemnot, Bluthochdruck, von Zeit zu Zeit auch mal Herzstillstände zu erwarten. Dann ist es immens wichtig, dass ein Arzt gerufen werden kann. Wir hatten diesen Fall bisher nicht, aber sicher ist sicher.
            Nun zur Ernährung: vor dem Sport schaffen wir uns eine gute Grundlage. Es eignen sich Würstchen vom Grill, wenn das Wetter es zulässt. Ansonsten sind auch Mettbrötchen mit viel Zwiebeln oder eine gut belegte Pizza hilfreich. Notfalls kann man ja auch einen Lieferservice bemühen. Aber denkt daran, dass auch Pizzaboten Sport treiben, also bestellt das Gewünschte früh genug, damit euch das Warten nicht die Freude verhagelt.
            Ebenso ist für ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu sorgen. Ich schlage vor, auf gute Naturprodukte, die Hopfen enthalten sollten zurückzugreifen. Auch hier sei wieder auf den Sicherheitsfaktor hingewiesen. Plastikflaschen sind in diesem Fall angebracht.
            Da der Körper bei körperlichen Ertüchtigungen schwitzt und dabei jede Menge Flüssigkeit verliert, ist es angebracht, ihn mit Salznüsschen oder Chips zu unterstützen.
            Kommen wir nun zur Kleidung. Die Modeindustrie hat sich ja einiges einfallen lassen, um unsere sportliche Leidenschaft zu unterstützen. Ich persönlich habe mir ein Trikot in den Farben meiner sportlichen Vorbilder angeschafft. Das steht mir gut und ich bin auf einem Level mit meinen Stars. Dazu ein wunderbarer Schal und die entsprechenden bunten Turnschuhe und alles ist fast perfekt. Fehlt nur noch das Makeup. Natürlich werden Finger- und Fußnägel in den entsprechenden Farben lackiert. In meinem Falle schwarz-rot-gold. Dazu ein Fähnchen auf jede Wange malen, schwarze Lidstriche, goldener Lidschatten und knallrote Lippen runden das Bild ab.
            Dann kann es losgehen, ich bin bestens gerüstet für den Sport. Fernseher einschalten und genießen, es ist Europameisterschaft. Da laufe ich zu Höchstform auf! Und ihr so?

© Regina Meier zu Verl

Kommentare:

  1. Liebe Regina,
    also, das hast Du toll geschrieben *schmunzel*... aber, so übertrieben geht es bei uns nicht ab .... bisher haben wir kaum ein Fußballspiel zu Ende geschaut,mal sehen, wie es am Dienstag wird *lach*
    Morgens klingelt früh der Wecker, und wenn dann die Spiele noch so langweilig sind, dann geh ich lieber zeitig ins Bettchen *lach*
    Ich wünsche Dir noch einen wunderbaren Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ach du liebe Zeit! Du bist ja voll im Fußballfieber! Also ich so für meinen Teil schaue eher passiv - allerdings gibt es da eine Ausnahme! Der Mund ist ständig in Bewegung - er muss ja schließlich den Männern sagen, dass sie eigentlich (fast) alles falsch machen und ich es doch viel besser weiß. Aber mich hat der Löw ja nicht gefragt! :-) LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. "A football play a day keeps the ..."

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina,
    ohje, ohje! Sollte ich vielleicht auch diesen Sport betreiben? Eigentlich bin ich weder ein Sport-, noch ein Fußballfan. Naja, macht nichts. Dann brauche ich auch unser Wohnzimmer nicht extra auszuräumen. Chips haben wir zwar keine zu Hause, aber ein paar Würstchen kann man auch ohne EM auf den Grill schmeißen. Da hab ich wohl noch einmal Glück gehabt.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. hihi..
    ich dachte was kommt denn jetzt..
    aber ich schaue gar kein Fußball ;)
    dann man tolle Tore ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Wir sind auch Fußballfans - also, eigentlich mehr mein Mann. Aber wir veranstalten keinen Aufwand. Schuhe aus, Fernseher an, Schlabberlook und los geht's ...
    Mir geht es wie Martina - ich kommentiere ununterbrochen das Spiel, und meine Sammlung an Schimpfwörter wird dabei ständig
    größer...
    Liebe Grüße, und weiterhin viel Spaß beim EM-gucken!
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. autsch GINA!!!!...Sport ist Mord hörte ich irgendwann jemand sagen und kann das nur unterstreichen,:)) aber dein Sportbericht ist wirklich hübsch bis zur Auflösung - TV und Füße hoch während auf Wangen Backen und Stirn die Farben rot-gold leuchten...ich hab sehr geschmunzelt und gelacht als ich ihn las...
    herzliche Grüße in deinen Sommer!!!!Angel..:)) immer noch lachend

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!