Mittwoch, 17. Februar 2016

Zeitversetzt: Weihnachten im Fastfrühling

Heute war es in der Sonne schon ein wenig warm. Wie gut das tut, das Gesicht in die Sonne zu strecken und die Wärme zu spüren, herrlich!
Die ersten Nazissen schauen auch schon nach, ob es bald Frühling wird und die Tulpen haben ihr Grün an die Erdoberfläche geschickt. Hoffnungsvoll!
Das tut gerade gut, denn meine Stimmung ist im Moment etwas - sagen wir mal - gedrückt! Da spielen viele Dinge mit, die ich hier gar nicht erzählen möchte. Das Wetter ist es jedenfalls nicht.

Trotzdem versuche ich, meinen Tagen immer auch etwas Positives zu geben. Ich schreibe Weihnachtsgeschichten, fröhliche, gedankenvolle, auch nachdenkliche.
Wie ich das mache, wo doch der Frühling bald kommt? Ist eben alles ein wenig zeitversetzt bei mir, macht aber nichts, denn:

Ich koche mir einen leckeren Gewürztee, zünde eine Kerze an, stelle mir ein Schneebild auf den Schreibtisch und wenn das alles noch nicht hilft, lege ich Weihnachtsmusik auf. Meine Familie findet das verrückt, außer Lukas. Der mag das und freut sich, als Probehörer auf die Geschichten. Vielleicht rechnet er auch damit, dass es schon bald wieder Geschenke geben wird ... ich sag mal nichts. Irgendwann wird er fragen, spätestens am Freitag, da schläft er nämlich bei uns!

(Immer öfter erscheinen meine Blogbeiträge nicht in den Neuigkeitenlisten, ist das bei euch auch so? Ich finde das sehr ärgerlich!)

Kommentare:

  1. Siehste bei uns schneit es den ganzen Tag, da würden dir Weihnachtsgeschichten einfallen.
    Kopf hoch, alles wird gut, herzlichst Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Lore,
      bestimmt wäre das so und wenn nicht, dann könntest du mir Anregungen gebern!
      Liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  2. Ich fahre nächste Woche in den Schnee nach Norge, aber da ist es schon schön hell und wird immer heller.Freue Dich auf den Frühling, bin gespannt, ob Lukas Geschenke will.Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      ja, ich freue mich auf den frühling und bin selbst gespannt, ob Lukas da einen Zusammenhang herstellt!
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  3. Guten Morgen, liebe Regina,
    ach ja, Du wirst lachen, ich habe dieser Tage dran gedacht, schon neue Weihnachtskarten zu machen,aber doch wieder verworfen ... ein bischen warte ich noch!
    aber, wie Du das machst, mit dem Gefühl dafür, klasse, sollte ich auch mal probieren :O)
    Laß den Kopf nicht hängen, Du Liebe,alles wird gut .....wie sagt man hier?
    "Et kütt wie et kütt on es hätt noch immer joot jejange"
    Ich wünsche Dir - trotz allen Widrigkeiten und Sorgen - einen schönen Tag!
    Sei ganz lieb umärmelt ...
    ♥ Allerliebste Grüße ,Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Claudia,
      stimmt, es kütt wie es kütt, vertrauen wir darauf, dass auch mal wieder etwas Gutes kütt!
      Liebe grüße
      Regina

      Löschen
  4. Gestern kamen wir aus Hessen zurück. Bei unserer Ankunft in Cottbus lag Schnee und es schneite tüchtig weiter. Es sah tatsächlich so aus, als würde Weihnachten bald vor der Türe stehen. Alles war weiß und es war erst einmal Schneeschieben angesagt.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina, solche Zeiten wie du sie beschreibst, hat wohl jeder mal. Nur finde ich es schön, dass du sie auf deine Art be- und umgehst. Lass die Leute reden, du machst es, wie du es möchtest, und es ist gut so. Weihnachten darf zu jeder Zeit stattfinden. Hauptsache, du fühlst dich danach besser, :-) was ich dir wünsche.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
  6. die Weihnachtsgeschichten könntest ndu sicher prima bei mir schreiben.. ;)
    ich hab am Samstag ert mein Krippchen eingepackt .. Meine Girlande hängt noch und auch sonst steht noch Weihnachtsdeko rum..ich bin immer spät dran :D
    Weihnachten bis fast Ostern.. und Ostern bis in den Herbst..
    lass den Kopf nicht hängen.. es wird sicher alles gut..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. solange Schnee und Eisesglätte uns noch gefangen hält, morgens der Bodenfrost die Natur umschließt bleibt es irgendwie "weihnachtslich zumal ja zum Fest es alles andere als durchgehend weiss war. Das drückt dann schon mal das Gemüt etwas nieder wenn Schneematsch dann vom Regen und Morgennebel abgelöst wird. Aber kaum erwacht die Sonne und scheint es warm zu werden, erwachen neu die Lebensgeister und umschwirren uns freundlich. Das wünsche ich dir auch liebe Gina, und zwar - von Herzen...
    herzlichst Angelface...

    AntwortenLöschen
  8. Warum nicht, Weihnachten nah an Ostern. In einigen Gegenden hat es geschneit und bei uns zieht langsam der Frühling ein.Die Sonne kommt und wärmt, liebe Gina, die Knospen öffnen sich und auch das Herz schlägt im Rythmus des Frühlings, es wird werden!
    Herzlichste Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!