Freitag, 8. Januar 2016

Vorsicht Satire



Mit einem Augenzwinkern zu lesen

Es gibt ja so Dinge, denen einfach zu wenig Bedeutung beigemessen wird. Eigentlich wollte ich gar nicht drüber schreiben. Ich tu es nun doch, weil ich mich tagelang damit beschäftigt habe und gerade heute wieder daran erinnert wurde, denn genau einen Monat ist es her, dass ich etwas für mich entdeckt habe, das mir den Alltag und mein Wohlbefinden enorm erleichtert.

Man könnte jetzt denken, dass ich ein wenig spinne, wenn ich gleich erzähle, worum es denn eigentlich geht. Vielleicht ist da draußen aber auch jemand, der denkt: Hätte sie doch eher davon geschrieben, ich habe das gleiche Problem oder wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich ihr helfen können.
Da hier ja der ein- oder andere Mann mitliest, erkläre ich gleich vorab, dass es sich um ein Luxusproblem handelt, mit dem Mann eher nicht in Berührung kommt. Es sei denn, dass die Freundin, Ehefrau oder Geliebte sich mit einem ähnlichen Ärgernis herumschlagen muss. In diesem Fall sollte Mann weiterlesen, denn es ist ja bald Valentinstag, da wäre das, was ich entdeckt habe eine schöne Zugabe zum Lieblingsduft oder Blumenbouquet. Es ist auch gar nicht teuer!

Also: es geht um Folgendes:  Im Laufe der Jahre hat sich meine Figur ein wenig verändert. Grundsätzlich bin ich zufrieden. Ich finde auch immer ein nettes Outfit, das mir gut steht und in dem ich mich wohlfühle. Wäre da nicht dieses Unterwäscheproblem, das mich seit Jahren nervt. Es geht um den BH. Ich habe das Gefühl, dass sich meine Rippen etwas mehr Platz verschafft haben, als es ursprünglich der Fall war, sprich, die Unterbrustweite – ja, so heißt das – hat sich vergrößert. Nicht aber die Körbchengröße, auch Männer wissen mit diesem Begriff etwas anzufangen, nicht wahr?

Jetzt ist es aber so, dass, wenn das Körbchen passt, die Unterbrustweite aber nicht zum Körbchen passt, also zu eng ist. Kennt ihr das, wenn Frau sich nicht traut einzuatmen, weil es schmerzt wie Hulle? Ständig zuppelt man an sich herum und, so ging es mir, kaum ist Frau zu Hause angekommen, fliegt als erstes der BH in die Ecke, damit mal wieder so richtig durchgeatmet werden kann.
Es ist ja nicht damit getan, einen größeren BH zu kaufen, also einen, der eine größere Unterbrustweite hat, denn der hat dann auch entsprechend größere Körbchen und dann schlabbert es da und sitzt nicht und sieht auch gar nicht schön aus, das ginge höchstens unter einem Schlabberpulli oder Kartoffelsack.
Doch, es gibt eine Lösung: „BH-Verlängerungen“. Gegoogelt, gefunden, für nützlich befunden. Doch wie komm ich an diese Dinger?

Vor genau einem Monat war ich also in der nächst größeren Stadt, musste sowieso da hin, und nahm mir vor, BH-Verlängerungen zu kaufen. Google sagte mir, dass es die sowohl im D*M Drogeriemarkt, als auch beim Klamottenladen mit den zwei großen Buchstaben, der eigentlich nur Mode für Zwerge und Elfen führt gibt. Ich also zum Drogeriemarkt, zunächst versuchte ich es ohne Hilfe, fand aber nichts. Also fragte ich eine freundliche Verkäuferin, die wusste nicht, was das ist. Ich erklärte ihr: Das ist ein Stückchen Stoff mit zwei oder drei Haken an der einen Seite und zwei oder drei Ösen an der anderen Seite, das Ding hakt man an den BH-Verschluss und bekommt dadurch eine größere Unterbrustweite. Die Verkäuferin fand das spannend. Helfen konnte sie mir aber nicht. Ich bedankte mich, hatte ja noch die Möglichkeit, den Klamottenladen für Elfen aufzusuchen. In der Wäscheabteilung fand ich tolle BHs, alle zu eng natürlich. Ich fragte also die junge Verkäuferin nach den Verlängerungen.
„Wie meinen?“, fragte sie und schaute mich an wie ein Ufo. „Bei uns gibt solchen … wie heißen die Dings?“
Zwecklos, dachte ich mir und legte die hübschen BHs wieder zurück. Die würde ich sowieso nicht tragen können, jedenfalls nicht ohne die Verlängerung. Ich verabschiedete mich und fuhr wieder ins Erdgeschoss, dort fragte ich an der Information nach und sagte gleich dazu, dass im Internet stehe, dass sie das haben sollten.
„Wie meinen?“, fragte die junge Dame ebenfalls. Nun gut, sie verstand mich nicht oder sie wollte mich nicht verstehen. Mitleidig schaute sie mich an, so, als wollte sie sagen: Arme Frau, braucht Dinge, die es nicht gibt
.
Ich wurde so langsam etwas wütend, besser gesagt: ich wurde sehr wütend. Grußlos verließ ich den Elfenladen und dann hatte ich einen Gedankenblitz „K*rstadt – Haushaltswarenabteilung“
Treffer auf der ganzen Linie. BH-Verlängerungen in schwarz, weiß und hautfarben, mit zwei Haken, drei Haken oder vier Haken. Ich war im Paradies, auch die Verkäuferin hatte mich auf Anhieb verstanden. Ich kaufte alle zwei-hakigen in allen vorhandenen Farben und zahlte 3,75 Euro.
Seitdem geht es mir gut, ich habe jetzt Unterwäsche, die passt und in der ich auch atmen kann. Das ist so toll. Das schönste Weihnachtsgeschenk, das ich mir machen konnte und so preisgünstig – andererseits kann ich nun viel mehr schicke BHs kaufen, denn dank der Verlängerungen passen die ja nun alle, tja!
Tipp für alle, die nun auch so ein Ding haben wollen: es gibt sie sogar bei R*ssmann und das wäre direkt hier vor Ort gewesen, na ja, wenn meine mal kaputt sind, weiß ich ja jetzt Bescheid.

© Regina Meier zu Verl

Kommentare:

  1. *Schmunzel*
    Liebe Regina, Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Claudia,
      wünsche dir auch einen schönen Tag,
      liebe Grüße
      deine Regina

      Löschen
  2. Mir gehts in Sachen BH auch so, meine ohnehin nicht grad kleine Oberweite ist mit der Unterbrustweite nicht kompartibel - und ich hab mich auch auf die suche nach diesen Verlängerungs-Dinger gemacht.
    Keine Chance - denn die von dir genannten Läden gibt es in Wien nicht.
    Ich bin dann im Onlinehandel fündig geworden - ich glaub es war Bonprix oder sonst ein ähnlicher Shop und da gab es die Dinger auch in den drei genannten Farben, mit 2 und 3 Ösen.
    Klasse Sache, kann ich dir nur beipflichten !
    Gut Atem, liebe Regina
    LG Peggy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Peggy,
      ich wünsche dir ebenfalls immer ein freies Atmen!
      Herzliche Grüße
      REgina

      Löschen
  3. ;-) ;-) ;-)
    Liebe Regina ich wünsche Dir ein bequemes Wochenende ;-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Astrid,
      habe wunderbar durchatmen können!
      Herzlicher Schmunzelgruß
      Regina

      Löschen
  4. du siehst mich mächtig schmunzeln liebe Gina, aber ich vermute zu Sylvester bist du noch ohne dieses "Dingesda"das keiner kannte, ins neue Jahr gerutscht und hast mächtig - wenn mit BH - darunter gelitten beim traditionellen Umtrunk.
    Witzig ist deine geschichte, ich kann mir dich gut vorstellen wenn du mit hilflos suchenden Blicken durch die einzelnen Abteilungen streifst, eine Verkäuferin an den Versen die keinerlei Ahnung hat was sie dir verkaufen soll weil sies nicht kennt.
    Wetten - es hat kaum je ein Mann gehört was das MERKWÜRDIGE DA" sein soll was du dir oberhalb um die Hüften schwingst und zögest du dich vor ihm aus, würde er Backsteine zu sehen glauben, nur nicht an eine BH-Verlängerung denken,wobei ich allerdings gestehe: auch ich wusste das bis dato nicht.
    Nun bist du glücklich dass du eine hast und ich gratuliere dir.Ich zöge vor: da lauf ich lieber ganz OHNE...lacht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      mal unter uns: ich laufe auch gern ohne und das geht auch ganz wunderbar, weil ich gar nicht si reich gesegnet bin und mir das durchaus noch erlauben kann. Aber ab und zu geht es halt nicht "ohne" und dann sind diese Dinger ganz nützlich. Witzig war einfach die Suche danach und die unwissenden Augen der Verkäuferinnen ...
      Liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  5. Liebe Regina,
    ganz offensichtlich bin ich die einzige, die diese "Dingsda" nicht nur kennt, sondern auch schon seit Jahren in der Schublade hat. Nur habe ich das umgekehrte Luxusproblem: Ich brauche sich nicht mehr. Denn ich habe vor drei oder vier Jahren ziemlich abgenommen, und mir sind meine ganzen BH's zu weit!
    Ich habe mich aber mittlerweile umgestellt - auf diese tollen BH's, die sie immer in so einem Shopping-Sender verkaufen. Die haben keinen Verschluss, man zieht sie einfach über den Kopf, zuppelt sie zurecht - und gut ist. Sie kneifen nirgends und sind auch nicht teuer. Die beiden ersten habe ich mir im November auf einer Verbrauchermesse gekauft. Inzwischen habe ich eine ganze Kollektion. Nur zum Tanzen ziehe ich sie nicht so gerne an - wenn ich irgendwelche Sprüngen machen muss... Nein, den Rest überlasse ich der Phantasie der Leser! **grins**
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      die kenne ich auch und finde sie sehr bequem! Ich kann mir gut vorstellen, dass sie beim Springen ihren angestammten Platz verlassen, das ist nun wieder Stoff für eine nächste Geschichte, doer?
      Herzlicher Grinsegruß zu dir
      Regina

      Löschen
  6. Hallo, Regina, das kannte ich auch noch nicht.Zu manchen Anlässen trage ich schon einen Bh, sieht schöner aus als was hängendes unter einem Pullover.Nun weiß ich wie ich meinen Bh`s das Zwicken abgewöhne, obwohl ich oben rum auch ohne gehen könnte ,soviel habe ich auch wieder nicht zu bieten.
    Danke für die Satire, zwinker, Klärchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!