Donnerstag, 21. Januar 2016

Termine, Pläne, Fasten

Meine Gedanken kreisen um viele Dinge. Heute wurde ich wach mit dem Gedanken, dass ich mir eine Internetauszeit nehmen sollte. Für ein paar Tage sollte es reichen morgens kurz die Mails anzuschauen und dann das Internet auszuschalten. Internetfasten sozusagen! Sollten wichtige Nachrichten kommen, kann ich die auch auf dem Handy empfangen und reagieren wenn es nötig ist.
Ich merke, dass ich zu viel Zeit damit "vergeude", wenn ich schnell mal hier, schnell mal da und noch woanders gucke. Ich werde schon nichts verpassen, da bin ich sicher. Alles lässt sich nachlesen, wenn Zeit dafür da ist, vielleicht sogar genussvoller als einfach mal so zwischendurch.

Da sind ja auch noch die anderen Termine, die so viel Zeit fressen. Momentan sind es bei mir die Arztbesuche und diese schreckliche Warterei auf's Drankommen. Damit habe ich in den letzten Wochen viele Stunden verbracht und sei es nur zur Blutdruckkontrolle. Selbst bei einem so "kleinen" Termin muss ich über eine Stunde einkalkulieren. Hinfahrt - warten - messen - wieder warten - nachmessen - Heimfahrt.
Ist es da ein Wunder, wenn der Blutdruck steigt? Ich denke nicht, denn zu Hause ist er immer niedriger (leider trotzdem nicht im Toleranzbereich).

Zu Weihnachten habe ich einen Kinobesuch mit Tochter geschenkt bekommen. Wir haben es noch nicht geschafft, einen Termin zu finden, um meinen Wunschfilm anzuschauen (Ich bin dann mal weg). Vielleicht ist das genau der Film, den ich im Moment brauche. Das Buch habe ich gelesen, es hat mir sehr gefallen.
Nun hörte ich von jemandem, der den Film bereits gesehen hat, dass ich enttäuscht wäre, wenn ich das Buch bereits kenne. Ist mir egal, ist ja eigentlich meist so - ein Film kann gar nicht mit dem Buch verglichen werden, denn beim Lesen mache ich mir ja meine eigenen Gedanken und habe meine eigenen Bilder vor Augen. Im Film bekomme ich sie präsentiert und natürlich können sie nicht immer mit dem übereinstimmen, was in meinem Kopf so los war beim Lesen.

Ich werde jetzt unter die Dusche wandern - später habe ich schon wieder einen Arzttermin - danach gehe ich in mein Lieblingscafé und gucke einfach mal Löcher in die Luft, eine ganze Stunde lang! Genau so werde ich das machen und ab morgen schalte ich dann das Internet aus, oder übermorgen ...


Kommentare:

  1. mache ich schon lange, das Internetfasten, sind doch so viele Stunden die man durch das Lesen verliert.
    Kannst du die Wartezeiten beim Arzt nicht zum Schreiben nutzen? Das mit dem Lieblingscafe heute ist eine gute Idee, viel Spaß und liebe Grüße Lore

    AntwortenLöschen
  2. Hi Regina,
    ich mache das in Norwegen Am Wochenende das Internetseiten, tut gut.warum kriegst Du nicht eine LangzeitblutDruckleistung, also 24 Stunden. Das ist doch das einzige Realistische . Krieg das einmal im Jahr gemacht. Wenn ich beim Arzt gemessen werden, habe ich wegen dem Weißkittelsyndrom unheimlich hohe Werte. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina,
    Internetfasten, das mache ich von Anfang an, und zwar an den Wochenenden und an Feiertagen, da bleibt das Internet aus ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina, DAS kenne ich nur allzu gut! Aaaaber - saß Internet hat eben Suchtpotential ... Ich habe aber auch meine Sucht-freien Zonen. An unseren Tanzabenden, im Restaurant, bei Treffen mit Freunden usw. ist das Internet tabu. Beim Autofahren sowieso. Und beim Arzt? DA nehme ich wirklich lieber mein Handy als die schmuddeligen, angegrabbelten Klatschzeitschriften!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina,
    mit dem Internet ist das so eine Sache. Es ist schon sehr nützlich und es macht auch Spaß, aber meist verliert man sich darin. Zum Schluss ist man irgendwo gelandet, wo man eigentlich gar nicht hin wollte. Aber man interessiert sich hierfür und dafür und schwuppdiwupp ist schon wieder eine Stunde vergangen. Mal einen Tag ohne ist auch ganz gut.
    Übrigens: Den Film will ich mir auch noch unbedingt ansehen, auch wenn ich das Buch kenne. Vielleicht hat mein Mann ja heute Abend ein wenig Lust auf Kino. Eigentlich gehen wir sehr gerne ins Kino. Mal sehen...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Rückzug ist oft der beste Weg zum Luft holen, damit man neu durchstarten kann. Gönn Dir die Zeit, die Du zum Luft holen brauchst. Ich wünsche Dir eine erholsame Zeit, ich mache ja z. Z. auch Internetfasten. Manchmal braucht man das eben. Und man muß dabei absolut kein schlechtes Gewissen haben, denn jeder bekommt jeden Tag genau soviel Energie, wie gut für ihn ist. Macht man zuviel, reicht die Energie nicht und man fühlt sich schlecht. Jetzt ist eben mal Ruhe angesagt.
    Ich stelle in letzter Zeit sehr oft fest, daß sich die Menschen ausgelaugt fühlen. Ich glaube aber eher, daß momentan einfach die Bühne umgebaut wird und wir das nur noch nicht so richtig erkannt haben. Vielleicht kommt ja damit eine Zeit, wo wir mit unseren Kräften viel bewußter umgehen und wir viel konsequenter mit dem eigenen Ich umgehen werden. Ich hätte damit absolut kein Problem...

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
  7. Ohne das Internet könnte ich auch nicht mehr leben. Hab ja mein Blog, will schreiben, Bilder vorbereiten braucht seine Zeit, dann natürlich auch andere Blogs besuchen, die Blogbesitzer freuen sich ja auch über einen Kommentar und diese Verbindungen sind ja schön. Aber man muß eben alles abwägen. Nur am PC zu sitzen das ist dann schon krank.
    habe auch eben dein Post zu dem Buch gelesen. Ich bin schon seit Kindesbeinen an eine Leseratte. Habe auch eine stattliche Anzahl guter wertvoller Bücher in den Regalen. Was aber nach der Wende (nun ja auch schon 25 Jahre her) an trivialen Nichtigkeiten in mein Leben getreten ist, verleidet mir den Schritt in den Buchhandel. Wenn der Katalog von Welt....d kommt, schüttelt es mich. Da werden Bücher produziert wie am Fließband. Bis Seite 50, die Chance geb ich manchem nicht. Ich weiß nicht, inwieweit der Schriftsteller Erwin Strittmatter bei Euch bekannt ist. Wenn Du etwas Wertvolles lesen möchtest, dann forsche nach ihm.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!