Dienstag, 30. Juni 2015

Reizwortgeschichte: Das Wohlfühlgewicht





Wohlfühlgewicht, die beiden scheinen es zu haben, so zufrieden wie sie in die Welt schauen

Schuh, Kapitel, kurz, verhindert, nachdenken - das waren die Reizwörter dieser Woche, weitere Geschichten lest bitte bei:





Das Wohlfühlgewicht
Wenn ich so richtig drüber nachdenke, dann hatte ich das Kapitel meines Lebens, in dem es um Diäten geht, noch nicht abgeschlossen. Immer wieder holte es mich ein. Dann nahm ich ab, mal fünf Kilo, mal mehr, mal weniger. Und nach ein paar Wochen? Waren sie wieder da, die Kilos. Der Jo-Jo-Effekt hatte zugeschlagen, heftig!
Die einzige Konfektionsgröße, die in meinem Leben Bestand hat, ist die Schuhgröße. Aber mit den Jahren bin ich gelassener geworden. Es macht mir nicht mehr so viel aus, dass ich keine Modellfigur habe. Im Gegenteil. So dünn möchte ich gar nicht sein und ich will mich auch nicht immer nur nach Kalorien oder Fettanteilen richten. Essen ist doch auch was Schönes. Herrlich ist es, mit Freunden zusammen zu sitzen und gemeinsam zu schlemmen. Trotzdem hat sich mein Essverhalten verändert in den letzten Jahren. Ich wähle bewusster aus, achte auf die Gesundheit, meide Zucker und neuerdings auch weißes Mehl. Dafür schlemme ich mich durch die Obstregale und Gemüsestände und seitdem ich das mache, hat mein Heißhunger auf Süßes merklich nachgelassen.
Die Waage habe ich aus meinem Badezimmer verbannt. Manchmal denke ich kurz darüber nach, sie doch aus dem Keller zu holen. Dann verwerfe ich den Gedanken. Und damit lebe ich ganz gut. Ich weiß gar nicht, was ich wiege. Das verhindert Unzufriedenheit, denn wenn die Hosen kneifen, passe ich einfach ein paar Tage auf und schwupps, ist wieder alles okay mit dem Wohlfühlgewicht.
Neulich musste ich zum Gesundheitscheck beim Hausarzt. Dort werden alle Daten aufgenommen und dazu gehört natürlich auch der Gang auf die Waage. Nun wiegen Waagen bei Ärzten ja gemeinerweise sowieso immer anders, als die zu Hause. So meine Erfahrung aus der Vergangenheit. Diesmal hatte ich jedoch keinen Vergleich und ich gebe es zu: ich war etwas nervös. Schon am Tag vorher hatte ich so ein flaues Gefühl im Bauch. Scheinbar ist es mir doch nicht so ganz egal, was ich wiege.
Ich atmete noch einmal aus und stieg dann in Unterwäsche auf das magische Gerät. Die Sprechstundenhilfe schob die kleinen Gewichte hin und her, legte sich fest und trug mein Gewicht auf einem Fragebogen ein. Mein Herz machte einen kleinen Hüpfer, als ich ihr über die Schulter schaute und entdeckte, dass ich zehn Kilo weniger wog als beim letzten Check vor zwei Jahren. Mit einem breiten Grinsen saß ich dann im Sprechzimmer und wartete auf meinen Arzt.
„Na, Sie strahlen ja so! Wie geht es Ihnen?“, fragte er und reichte mir die Hand.
„Es ging mir lange nicht so gut!“, antwortete ich und die kleinen Zipperlein, die mich ab und an plagen, hatte ich in diesem Moment völlig vergessen. Trotzdem, oder genau aus diesem Grund, werde ich meine Waage nun zum nächsten Sperrmüll geben. Ich habe ja mein Wohlfühlgewicht erreicht.

© Regina Meier zu Verl 2015

Kommentare:

  1. Liebe Gina, nun bringst du mich mit deiner kleinen geschichte aber tüchtig zum schmunzeln wenn ich mir vorstelle wie du mit breit zufriedenem Grinsen deine Waage zum nächsten Mülleimer schleppst, wobei - darf man das überhaupt dort entsorgen?
    Bravo du hast erreicht wonach viele streben und ebensoviele es nicht erreichen, - daas Wohlfühlgewicht - !°- das noch nie was mit Diäten am Hut hatte, sondern immer nur ein Gefühl war und keine Zahlen ins Gehirn schmetterte!!! Die kleinen Speckröllchen vom Winter kann man ja unter dem badeanzug "wegkneifen" und schwupps sind sie wech..lacht...
    eine hübsche geschichte, federleicht aus deinem federhalter entsprungen - schön...
    herzliche Grüße in deinen Tag....Angel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      danke für deinen lieben Komemntar. Genauso sehe ich das auch, es nützt ja alles nichts, ich bin wie ich bin und es ist auch gut so, also lasse ich die Speckröllchen da wo sie sind, oder ich kneife sie mit dem badeanzug weg, wie Du schreibst!
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  2. Liebe Regina - nur so geht`s - da ich aber gerne Hosen mit Dehnbund trage, brauche ich allerdings gelegentlich die Waage, um mich rechtzeitig korrigieren zu können :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Ulla,
      beim Dehnbund muss man aufpassen, denn da merkt man nicht so schnell, wenn man mal ein paar Pfunde mehr hat. :)
      Herzliche Grüße und danke
      Regina

      Löschen
  3. Den Satz muss ich mir merken: Die einzige Größe, die sich nicht verändert hat ist meine Schuhgröße!!! Ich lach mich schlapp!! Herrlich!!! Und die Sache mit der Waage, die ist gar nicht so dumm. Wenn man sich ständig drauf stellt ist man wirklich oft enttäuscht. Dann sieht man sie geradezu als Feind - und das ist sie ja nun wirklich nicht! Herrliche Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Martina,
      mein Mann hat mal gesagt, dass er jedes Pfund an mir liebt. Wäre doch blöd, wenn ich zu viel abnähme, nicht wahr?
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Wohlfühlgewicht und darauf kommt es an, auf das Wohlfühlen. Die Waage ist für mich nicht so wichtig, aber ab und zu benutze ich sie. Zum Glück hatte ich bisher noch keine Gewichtsprobleme.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Glückliche,
      es ist schön, dass du keine Probleme hast. Ich habe früher alle beneidet, die essen konnten was sie wollten und nicht dicker wurden. Seit ich aber das Ganze nicht mehr so eng sehe, esse ich auch was ich will und werde gar nciht mehr dicker und vor allen Dingen habe ich kein schlechtes Gewissen beim Essen.
      Danke dir und liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  5. Du sprichst mir aus dem Herzen, laut ww sollte ich mich einmal die Woche wiegen,aber die ständigen Gewichtsschwankungen machten mich wahnsiiiiniiiig, also einmal im Monat ist genug.
    Schön dass du so ein Erfolgserlebnis beim Arzt hattest, hihii, dafür hast du ihn auch angestrahlt, dabei ist es doch dein Verdienst, aber geteilte Freude ist doppelte Freude, hihiii.
    Übrigens nehme ich jetzt auch OPC, bin gespannt ob es hilft.
    LGLore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lore,
      man muss ein wenig geduldig sein, aber dann bemerkt man, dass es hilft - für alles Mögliche, ich mag es nciht mehr missen!
      Danke und liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  6. Herrlich, liebe Regina! Ja, den Satz über die sich nicht verändernde Schuhgröße, den find ich auch genial und werde ihn mir merken :O)
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Sommerabend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Claudia,
      heute ist es mir definitv zu heiß und ich wage mich kaum aus dem Haus. Durch den Altbau ist es hier aber innen noch ganz angenehm.
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  7. Liebe Regina,
    so halte ich es auch seit ich nicht mehr arbeite und so lange meine Jeans passen, ist alles o.k.. Sport ist noch wichtig. Ich laufe viel und fahreRad und im Winter Ski,alles, was Spaß macht. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      ein wenig mehr Sport sollte ich auch machen, das kommt noch. Momentan ist es ja sowieso zu heiß dafür, es geht nur das Schwimmen und das tu ich!
      Herzliche Grüße und danke
      Regina

      Löschen
  8. Liebe Regina,
    ich habe seit Jahren aufgehört, mich um Diäten zu kümmern. Das ewige Auf und Ab mag ich nicht.
    Ich habe mich mit meiner Figur abgefunden und lebe zufriedener.
    Leider bin ich nicht mehr in der Lage, mich sportlich zu betätigen. Aber auch das ist zu verkraften.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      ich glaube, dass es so gut ist und wir nciht ständig mit uns und unserem Körper unzufrieden sein sollten. Das macht keinen Sinn, wichtig ist, dass wir uns einigermaßen gesund ernähren und auf die Lebensmittel schauen, die wir zu uns nehmen.
      Sport kommt bei mir allerdings auch immer zu kurz!
      Herzliche Grüße und danke
      Regina

      Löschen
  9. Liebe Regina,
    toll geschrieben! Ich bin im Moment 2 Kilo über meinem Wohlfühlgewicht, aber ich glaube das lässt sich regeln. Hoffe ich zumindest. Von Diäten halte ich nicht viel, denn wenn ich diese ganzen Vorschläge esse, dann würde ich eigentlich mehr essen als ich sonst verzehre. Ich muss nur die Süßigkeiten weglassen und das fällt manchmal schwer.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Astrid,
      bei mir sind es auch eher die Süssigkeiten, die sich festsetzen. Aber das ist nicht schlimm, finde ich!
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  10. Klasse geschrieben, kann alles unterstreichen. man muss das Leben auch genießen und sich wegen ein paar Pfunde nicht kasteien.
    Beim Essen über Abnehmen reden, gibt es bei mir nicht.Die Waage kenne ich nicht mehr, dafür wiegt mein Mann sich jeden Tag...hm...wenn meine Hosen zu eng werden, muss ich was tun, ansonsten habe ich mein Wohlfühlgewicht.
    Danke für diesen schönen Beitrag, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, Klärchen,
      dass auch du mir zustimmen kannst. Es scheint so, als wäre ich nicht allein!
      Danke dir und herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  11. Liebe Regina,
    Du hast Recht - es ist vollkommen egal, wie viel man wiegt, wenn man sich wohlfühlt! Früher hatte ich auch jede Menge Übergewicht - aber als ich vor drei Jahren mit dem Tanzen angefangen und gleichzeitig ein paar Monate Trennkost gemacht habe, sind die Kilos fast von selbst verschwunden. Bewegung ist das Wichtigste, das habe ich damals begriffen - und seitdem halte ich mein Gewicht. Es sei denn, ich fahre in Urlaub ... :-( Aber DA auch noch auf Kalorien achten ??? Nee - dann lieber Hosen mit Gummibund! Außerdem - jetzt bin ich in einem Alter, wo der Genuss Vorrang hat. Die Zeiten, wo man nicht mehr alles essen darf oder kann, kommen noch früh genug!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      auch da ist was dran, die Zeiten werden kommen, in denen wir das ein- oder andere vielleicht nicht mehr vertragen oder essen dürfen, also genießen wir JETZT!
      Danke und herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  12. Gratuliere zum Wohlfühlgewicht :)

    Alles Liebe
    Eva :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!