Dienstag, 9. Dezember 2014

Reizwortgeschichte: Die Stoffwechseldiät



Schlankheitskur, Schönheitswahn, hungrig, zerzaust, dumm

Die Stoffwechseldiät


            „Haben wir denn gar nichts Süßes mehr im Haus?“, Horst wühlt vergeblich in der Schublade, in der sich sonst immer die leckeren Dinge befinden. Heute gibt es nur geschwefelte Aprikosen, Trockenpflaumen und Müsliriegel, die von der schrecklich gesunden Sorte, ganz ohne Zucker.
            „Du weißt doch, dass ich eine Schlankheitskur mache!“, erklärt Heike ihrem Mann und tänzelt in ihrer engen Leggings vor ihm her. „Sieht man doch, oder etwa nicht?“
            Nachdenklich schaut Horst seine Heike an. Schlankheitskuren findet er blöd. Heike sieht toll aus, ob sie nun ein paar Kilo mehr oder weniger wiegt, das ist ihm egal. Er vermisst seine Schokolade, schmerzlich.
            „Dir täte es auch gut, wenn du ein paar Pfund abnehmen würdest!“, mault Heike, die auf ein Kompliment gehofft hatte. Schließlich isst sie seit Tagen nur grüne Äpfel und Schlangengurken. Es ist eine Quälerei und das tut sie doch nur für Horst. Der soll sich doch nicht schämen müssen, weil sie zu dick ist.
            „Wenn dich der Schönheitswahn gepackt hat, dann lass mich damit bitte in Ruhe. Ich möchte nicht abnehmen, ich finde mich völlig okay so wie ich bin, basta!“ Für Horst ist die Unterhaltung damit beendet.
            Heike verzieht sich beleidigt im Badezimmer. Sie lässt Wasser in die Wanne laufen und gibt eine Packung Molkepulver dazu, das sie extra dafür im Reformhaus gekauft hat. Es soll eine schöne Haut machen und beim Baden verbrennt sie noch Extrakalorien. Während sie sich im weichen Milchbad entspannt träumt sie von Schwarzwälderkirschtorte und Zimtsternen. Dieses Badewasser riecht aber auch lecker, fast wie Sahnepudding. Heike wird immer hungriger, der Magen knurrt schon laut und will auch ein Wörtchen mitreden. Wie gut, dass sie alle Süßigkeiten aufgegessen hat, bevor sie mit der Diät angefangen hat. Die Versuchung wäre nun einfach zu groß.
            Nach einer guten Stunde lässt sie das Wasser ab, braust ihren Körper ab und steigt aus der Wanne. Sie hüllt sich in das vorgewärmte Handtuch. Heike verzichtet auf ihr heiß geliebtes Körperöl, das ihr einfach zu fettig erscheint und möglicherweise in die Fettpolster eindringen könnte und auf ihren Hüften Hügel anlegen würde. , Heike, du bist eine dumme Nuss’, sagt sie sich dann und schleicht barfuss, mit Handtuchturban und Badetuch in die Küche. ‚So ein klitzekleines Löffelchen Honig wird mir nicht schaden’, denkt sie noch, da entdeckt sie auf der Arbeitsplatte vier Schälchen mit Schokopudding. Horst! Er hat Pudding gekocht, ganz warm ist er noch. Aber er wird doch nicht etwa vier Schälchen allein aufessen wollen!
            Plötzlich steht Horst hinter ihr. Er legt die Hände auf ihre Schultern und schnuppert an ihrem Nacken. „Hmm, riechst du gut!“, stellt er fest. „Wie ein Milchbrötchen, nur besser!“ Heike dreht sich um und lächelt ihren Mann an. Schokopudding und Komplimente, das trifft ihren Geschmack, die Diät rückt in die Ferne und der Genuss immer näher.
            „Soll ich deinen Stoffwechsel ein wenig anregen?“, fragt Horst und zuppelt am Badetuch.
            „Untersteh dich!“, schimpft Heike lachend. „Das mach ich schon selbst.“ Sie rubbelt ihre Haare trocken und steht völlig zerzaust vor ihrem Mann, im nächsten Moment löst sich das Badetuch und fällt zu Boden.
            „Du bist so schön!“, schwärmt Horst. Er schaut seine Frau bewundernd an. „Ich finde, dass du keine Diät brauchst!“
            Heike errötet vor Freude. Er findet immer die richtigen Worte, ihr Horst.
            „Ich zieh mir schnell was an und dann kuscheln wir uns aufs Sofa, ja?“, fragt sie.
            Als sie nach ein paar Minuten ins Wohnzimmer kommt, hat Horst den Pudding schon bereitgestellt. Auf zwei Schälchen hat er ein Herz mit Sprühsahne gemacht.
            „Das sind deine!“, sagt er und dann machen sich die beiden über den Pudding her. Lauwarm schmeckt er am besten, finden sie und beschließen, dass sie am nächsten Tag einen langen Spaziergang machen werden, um den Stoffwechsel so richtig anzukurbeln. Heute wird gekuschelt und genossen. Jawohl!

© Regina Meier zu Verl
           
Weitere Geschichten

Lore   Martina      Christine       Eva           

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Regina,
    wie schön...soviel Romantik am frühen Morgen läßt mich schmunzeln!
    Danke dafür!
    Ich wünsch Dir einen schönen und fröhlichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Claudia,
      ich freu mich, dass ich dich zum Schmunzeln gebracht habe!
      Schönen Abend noch und liebe Grüße
      deine Regina

      Löschen
  2. Danke, Regina! Deine interessante Geschichte zeigt, daß wir Menschen mehr miteinander reden sollen. Und daß man nichts für jemand andren machen soll, sondern für sich selbst.

    Alles Liebe
    Eva :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Eva,
      stimmt genau, wir sollten alle mehr miteinander reden und vieles einfach nur für uns tun und nicht für jemand anderen!
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  3. ach jeee deine Geschichte bringt mir so eine Lachträne hervor wie gut ich das kenne und von meinem Schatz herrlich deine Geschichte aus dem wahren Leben herraus....
    Toll liebe Regina...Dankeschön!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zu danken, liebe Elke,
      ich freu mich, dass dich die Geschichte zum Lachen brachte und du deinen Schatz ein Stück weit darin erkannt hast.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend dir
      Regina

      Löschen
  4. Schokoladenpudding-Diät wäre doch auch noch was. Damit weißt Du, liebe Regina, was ich von Schlankheitskuren und Schönheitswahn halte. Eine lustige Geschichte, die mich zum Schmunzeln gebracht hat.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre was, liebe Elke,
      eine Schokopudding-Diät, da wär ich auch sofort dabei!
      Liebe Grüße und danke schön
      Regina

      Löschen
  5. Der Horst hat die richtige Einstellung, schön ist was gefällt!

    AntwortenLöschen
  6. Warmer Schokoladenpudding ist soooo lecker!! Warmer Schokoladenpudding mit Sahne ist noch viel leckerererer!!!! Eines steht damit fest: Diät ist blöd - Schokoladenpudding toll! Blubb, Blubb!!!! Danke für die tolle Geschichte! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie so oft bin ich deiner Meinung, liebe Martina,
      ich liiiiiebe Schokoladenpudding, warm, mit Sahne!
      Herzliche Grüße und einen schönen Abend dir
      Regina

      Löschen
  7. So schön, ja, so sollte einfach jeder Mann reagieren, wenn Frauchen mal wieder dme Diätwahn verfallen ist. Gut geschrieben.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  8. Eine kleine schlüpfrige Geschichte am Abend. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!