Freitag, 21. März 2014

Morgens um halb vier

Gestern wollte ich eine Geschichte fertigstellen, kam aber einfach nicht darauf, wie ich sie abschließen sollte. Ich grübelte und schrieb, verwarf und strich wieder. Es wollte einfach nicht gelingen.
Bevor ich dann ins Bett ging, druckte ich mir die unfertige Story aus und nahm sie mit ins Schlafzimmer. Dort las ich noch einmal, wurde dann aber so müde, dass ich sie zur Seite legte, das Licht ausmachte und einschlief.
Gegen halb vier erwachte ich mit der Lösung. Da ich das schon kenne und auch genau weiß, dass ich, wenn ich nicht sofort aufschreibe, was mir da in den Kopf gepurzelt ist, am Morgen alles wieder vergessen habe, stand ich schweren Herzens auf und setzte mich an den Computer.
Nach ein paar Minuten stand nicht nur der Schluss, sondern auch mein Mann im Wohnzimmer.
"Was machst du hier, mitten in der Nacht?"
"Ich schreibe einen Geschichtenschluss, der mir gerade eingefallen ist!"
"Du bist verrückt!"
"Das ist kein freundliches Wort!", sagte ich und lachte laut.
Kopfschüttel von Seiten meines Mannes, er konnte ja nicht verstehen, dass ich gerade über unfreundliche Wörter geschrieben habe. Was es damit auf sich hat, werdet ihr, liebe Leser aber erst in der übernächsten Woche (glaube ich) erfahren, denn dann erst ist die Reizwortgeschcihte dran, die heute fertig wurde. Am Wochenende gibt es dann neue Wörter - bin schon gespannt!

Ach ja, einen freundlichen Guten Morgen euch allen, ich leg mich nochmal hin!

Kommentare:

  1. Hallo, meine liebe Regina,
    oh, das kenn ich:O) So geht es mir manchmal mit Ideen für irgendwelche Handarbeiten ....es liegen immer Zettel und Stift parat ;O)
    Schlaf noch schön weiter und ich freu mcih auf Deine neue Geschichte!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia,
      ich wünsche dir ein schönes Wochenende und viele Einfälle für deine kreativen Arbeiten!
      Herzliche Grüße
      deine Regina

      Löschen
  2. Hi liebe Regina, das kenne ich auch, des Nachts kommen für viele Lösungen, die besten Ideen.
    Mein Mann sagt dann immer: Nachts sollst du schlafen.
    Bin auf deine Geschichte gespannt.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Angelika,
      ich schlafe eigentlich ganz gut in den letzten Wochen, aber manchmal nimmt man einfach einen Gedanken mit in den Traum und dann muss man das sofort aufschreiben, sonst ist es wieder weg, so wie der Traum!
      Liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  3. Liebe Regina, deine Worte, diese Worte, sind auch eine schöne Geschichte. Es geht den Menschen, wie den Leuten ... :-)
    Nun wünsche ich dir noch einen schönen Tag und hoffe, wir können bald die aufgeschriebene Geschichte lesen.
    Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Margot,
      da es eine Reizwortgeschichte ist, kommt sie bald auch hier ins Bloghaus, aber es warten vorher noch ein paar andere Geschichten ...
      Ein schönes Wochenende dir und liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  4. Gestern Abend konnte ich nicht einschlafen. Mir gingen Gedanken durch den Kopf zum Thema 'positives Denken'. Sie kamen und sprudelten nur so. Am liebsten wäre ich auch wieder aufgestanden und hätte sie sofort aufgeschrieben, doch ich war zu müde. Heute morgen bin ich sofort an den PC und habe meine Gedanken aufgeschrieben und dann eingestellt. Ich bin aber auch schon einmal nachts aufgestanden, um sie festzuhalten. Mir scheint, es gibt da Parallelen zwischen uns!! Einmal mehr!!! Bis dann!! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wundert mich nicht, liebe Martina,
      dass es da noch eine Übereinstimmung gibt, es sind schon recht viele!
      Gut, dass deine Gedanken am Morgen noch da waren!
      Herzliche Grüße und ein schönes WE dir
      Regina

      Löschen
  5. schmunzel so geht das mir auch wenn ich einen Einfall habe egal von was ... man muss es einfach tun sonst ist es wieder weg *zwinker* da bin ich mal gespannt drauf!
    Lieben Gruss Elöke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Elke,
      bald kommt die Geschichte, mittlerweile sind es 7 Reizwortgeschichten, die auf diese Weise entstanden sind, meinetwegen darf es so weiter gehen!
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  6. Ich glaub es war Carl Zuckmayer (bin aber nicht sicher) der seine nächtlichen Einfälle an die Kalkwand seines Zimmer schrieb, lach.
    Stelle mir gerade das Gesicht deines Mannes vor.
    Nun bin ich mit meinen"schrecklichen" Wörtern auch noch schuld, dass dein Mann dich für verrückt hält.
    Lieben Gruß Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wenn ich meine Geschichten demnächst an die Wand schreibe, dann wird mein Mann sicher noch verdutzter gucken, oder er schimpüft, kann auch sein!
      Liebe Lore, hab ein schönes Wochenende, ich grüße dich herzlich
      Regina

      Löschen
  7. Liebe Regina,
    ich kann dich ja so gut verstehen. Mir erghet es auch so.
    Wenn mir in derNacht etwas einfällt, muss ich es sofort
    aufschreiben, sonst ist es fort. Bin schon gspannt auf die
    Geschichte.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja froh, dass es mir nicht allein so geht, liebe Irmi,
      ich wünsche dir einen schönen Sonntag
      liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  8. Hallo Regina :)

    die "Muse" fragt nicht wann sie küsst ;)
    Ich wäre wahrscheinlich nicht aufgestanden, denn ich muss sehr auf meinen Schlafmodus (hört sich irgendwie interessant an) achten ;) deshalb kommen bei mir auch keine Geschichten zustande :)

    Lieben Gruß und Dir eine schöne Woche
    Björn :)

    PS: Schöne Veränderungen an Deinem Blog und eine tolle Farbe :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!