Sonntag, 5. Januar 2014

Raus mit dem Weihnachtsbaum



Raus mit dem Weihnachtsbaum



„Ach bitte, lass ihn doch noch ein wenig stehen“, bittet Anja und setzt ihr liebstes Lächeln auf.

„Er stört mich aber und ich finde, dass er nun lange genug Platz in unserem Wohnzimmer hatte“, antwortet Harry und holt die Kiste für den Weihnachtsschmuck aus dem Schrank.

„Komm, wir schmücken ihn gemeinsam ab!“

Das will Anja nicht. Sie versucht es weiter: „Wenigstens bis zum Dreikönigstag kann er doch bleiben, das war bei uns früher auch immer so!“

Harry kennt das schon. Am Dreikönigstag sagt Anja dann sicher wieder, dass man nun auch bis zum Wochenende warten könnte.

„Harry, wir haben so lange nach einem schönen Baum gesucht und nun soll er schon wieder raus. Das finde ich blöd, oberblöd!“

„Komm mir jetzt nicht wieder mit dem Argument, dass deine Eltern den Baum bis zum 2. Februar im Wohnzimmer ließen!“

„Das war aber so bei uns. Bis zu Lichtmess blieb er und dann musste er raus. Ich finde diesen Brauch ganz schön.“

Harry kratzte sich am Kopf. Anja grinste, sie merkte, dass sie gewonnen hatte.

„Ich schlage dir einen Kompromiss vor“, begann Harry. „Er bleibt bis zum nächsten Wochenende, denn der am Dreikönigstag müssen wir ja beide wieder arbeiten und haben keine Zeit zum Abschmücken.“

„Damit kann ich leben und bin einverstanden!“, ruft Anja und drückt ihren Harry mal feste. Vielleicht bekommt der Baum ja eine weitere Chance, man wird sehen!

© Regina Meier zu Verl

Kommentare:

  1. Liebe Regina, da hast du aber ordentlich etwas durcheinander gebracht ;-).
    Die zwei heißen nämlich Helga und Wilhelm. Und nicht sie möchte, dass der Baum bis zum 2. Februar stehen bleibt, sondern er.
    Im Hause Pfannenschmidt gibt es immer folgende Unterhaltung (am Vorabend des Abschmückens):
    Sie: Guck dir den Baum nochmal an - morgen fliegt er raus!
    Er: Schon
    Sie: Ja!
    Er: Schade. Er sieht doch noch so schön aus. Sollen wir ihn nicht noch bis zum Wochenende stehen lassen?
    Sie: Nein!!!
    Übrigens ist ja heute Wochenende - der Baum überlebt nicht bis zum Dreikönigstag - er ist schon fort und alles wieder an seinem gewohnten Platz. Das hat doch auch was.
    Danke für diese Geschichte, wie sie das Leben schreibt!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      diese Diskussionen sind sicherlich in vielen Haushalten zu erleben dieser Tage.
      Wir hatten mal einen Baum mit Wurzeln, der stand so lange, bis er hellgrüne Spitzen austrieb und dann konnte er nicht mehr raus, weil er sonst eingegangen wäre. Er stand also bis März auf dem Balkon und wanderte erst dann wieder in den Garten, wo er auch heute noch seinen Platz hat.
      Meiner wird noch stehenbleiben und am nächsten Wochenende rausfliegen ...
      Herzliche Sonntagsgrüße
      Regina

      Löschen
  2. Meine liebe Regina,
    ach ja, das kenn ich auch ....nur, in diesem Jahr hatten wir keinen Baum,, von daher hatte sich dieses Thema gar nicht gestellt. Die Deko hab ich heute abgebaut, weil ich gerade Zeit hatte ;O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonntagabend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥ ............Ich hoffe, Deinem Mann geht es schon ein wenig besser! Ich denk an Euch ...............

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Claudia,
      er ist jetzt zu Hause und erholt sich langsam, aber ich werde noch längere Zeit einen "Hausmann" haben.
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  3. Liebe Regina
    Ach ja diese Diskussionen gibt überall. Der Baum muß bis zum Dreikönigstag stehen bleiben. Und da das in diesem Jahr auf einem Montag ist, darf es auch ruhig ein paar Tage länger sein. Ich schmücke ihn morgen jedenfalls nicht ab..... hihi

    Liebe Sonntagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nich, liebe Angelika,
      aber er steht mir auch nicht im Weg und darf bis zum nächsten Wochenende bleiben!
      Herzliche Grüße
      REgina

      Löschen
  4. Liebe Regina, diese Diskussion habe ich nicht, weil ich keinen Baum hatte, und was von Wichtigkeit ist, ich habe niemanden mit dem Ich so reden kann. :-))
    Dir liebe Grüße, herzlichst Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margot,
      ich sende dir auch herzliche Grüße. Ich hatte auch einige Jahre keinen Baum, aber er hat mir immer ein wenig gefehlt, weil da doch einige Erinnerungen dran hängen, besonders aus der Kindheit. Aber es ist kein Muss, einen zu haben. Ich wünsche dir einen schönen Abend, liebe Grüße
      Regina

      Löschen
  5. Hallo Regina :)
    ich gehöre eher zur "Baumliebhaber-Fraktion" ;) und damit würde ich wohl Anja nicht viel entgegensetzen ;)
    Da sucht man einen Baum, und so steht er und schwupp nach zwei bis drei Wochen wird er zerrupft und klein gemacht und wandert in den Kompost *schnüff* eigentlich eine Tragödie ;) aber bei uns steht er meist bis eine Woche nach den "Drei Königen" - gut so!
    Lieben Gruß und Dir eine schöne Woche
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sind wir uns einig, lieber Björn,
      meiner bleibt auch bis zum nächsten Wochenende.
      Liebe Grüße
      Regina

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!