Samstag, 22. September 2012

Der dicke Kürbis

Der dicke Kürbis

Es prangt ein dicker Kürbis,
fast schöner als Adonis,
im Feld hinter dem Haus.
Goldgelb, so wie die Sonne,
sein Anblick ist 'ne Wonne,
ich halte das nicht aus.

Gewaltig ist mein Sehnen,
nach ihm, dem Wunderschönen,
er raubt mir fast den Schlaf.
Ich könnte fabulieren,
im Prahlen mich verlieren,
ich weiß nicht, ob ich's darf.

Wie gern würd ich ihn ernten
und kochen, den Entkernten,
nach alter Tradition.
Mit Sahne dann abschmecken,
und Würstchen drin verstecken,
ne riesige Portion.

Doch schau ich ihn so an,
weiß ich nicht, ob ich's kann.
Es bricht mir fast das Herz.
Drum ess ich heute süße
Schaumschokoladenküsse
und pflege meinen Schmerz.

© Regina Meier zu Verl


Na, welcher von denen ist wohl das Objekt meiner Begierde?, Foto © Regina Meier zu Verl




Kürbisse tummeln sich auch in Elkes Kindergeschichtenblog unter den Titeln
Der kleine Bär und das Geisterlicht oder Geisterzug der Kürbisse oder Ein Herbstfratzengeist und viele andere. Schau Dich einfach mal um dort!

Viel Spaß damit!

Kommentare:

  1. Hallo,

    ja der Kürbis gehört zum Herbst einfach dazu. Welch liebes Gedicht, für den dicken Kürbis. Bis auf meinen großen Sohn, lieben bei uns Alle Kürbissuppe. Leider musste dieses Jahr schon ein Kürbis dran glauben.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      als Kind mochte ich auch keine Kürbissuppe, die habe ich erst später zu schätzen gelernt.
      Danke für deinen lieben Kommentar,
      herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  2. Huhu Regina!

    Weißt du, dass ich noch nie nie Kürbissuppe gegessen habe? Als ich Kind war, gab es in unserem Weinstraßenort im Herbst nur Weintrauben und Baumobst, aber keine Kürbisse.
    Seit ich "erwachsen" bin, erklärt mir "Herr Märchenflüsterin", dass Kürbissuppe doof und nach nichts schmecke und dass ihm davor ekele. Und da er bei uns -hauptsächlich- der Koch ist ..., hatte ich noch nie das Vergnügen mit Kürbissuppe. Schade eigentlich.
    Schmeckt sie wirklich nach nichts? In so vielen Blogs lese ich von tollen Rezepten und Schwärmereien. Hach ja...

    Deine Apfelbaumgeschichte heute bei http://herbstgeschichten.wordpress.com ist superschön. Sie wird viele Menschen ansprechen. Du solltest vielleicht noch einige tags anbringen mit dem Thema "abschieben, alt aber wertvoll und eben nicht "altes eisen" usw..., damit die Botschaft sich auch jenen erschließt, die gerade nicht nach einer Apfelgeschichte suchen. Verstehst du, was ich meine?
    Mail folgt noch ...

    Ein lieber Sonntagsgruß und Umarmung zu dir
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      vielen Dank! Die Tags habe ich ergänzt :)

      Kürbissuppe schmeckt lecker, wenn sie richtig gekocht ist. Sie schmeckt ein wenig wie Kartoffelsuppe mit einem Touch Möhren, mir mundet sie am besten, wenn Kartoffeln mit drin sind und frischer Ingwer, ja, und ein wenig Sahne. Wir servieren sie mit Kürbiskernen und leicht pfeffrig, so schmeckt sie uns am besten. Ich würd sie gern einmal für dich kochen, wenn du nicht so schrecklich weit weg wärest! :(
      Auch dir einen lieben Sonntagsgruß und eine Umamrung
      Regina

      Löschen
  3. Liebe Regina,
    ein herrliches Gedicht!
    Aber bei der Auswahl, da wüßte ich jetzt nicht spontan, welchen Du im Auge hast ;O)
    Ich wünsch Dir einen guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch hier noch einmal danke schön, liebe Claudia!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!