Dienstag, 31. Juli 2012

Geisterstunde - oder: So ein Blödsinn

Geisterstunde – oder: So ein Blödsinn

„Mama, sag mal, stimmt das?“
„Was denn?“
„Dass nachts um zwölf, wenn die Uhr schlägt, die Geister kommen?“
„Es gibt keine Geister. Wer hat dir denn diesen Blödsinn erzählt?“
„Es gibt wohl Geister, Oma hat es gesagt.“
Mama schüttelt unwillig den Kopf. Oma und ihre Geschichten, immer erzählt sie den Kindern so einen Blödsinn und die fürchten sich dann nachts und wer hat das Nachsehen? Sie, Mama, ist ja klar.
„Oma erfindet Geschichten! Du darfst nicht alles glauben, was sie erzählt.“
„Mama?“
„Oma lügt aber doch nicht, oder?“
Tim denkt nach. Lügen darf man nicht, Geschichten erfinden schon. Was ist denn nun erlaubt und was nicht?
„Nein, Tim, Oma lügt nicht. Sie erzählt erfundene Geschichten und manchmal geht sie dabei etwas zu weit. Sie hätte dir sagen sollen, dass es nur eine Geschichte ist.“
Tim bleibt eine Weile still, er überlegt.
„Mama?“
„Ja, Tim.“
„War das dann auch nur eine Geschichte, dass der Osterhase jedes Jahr zu uns kommt und Eier im Garten versteckt?“
„Ja, Tim. Das war eine Geschichte.“
„Und warum hast du mir nicht gesagt, dass es nur eine Geschichte ist, so wie Omas Geschichten? Ich habe lange an den Osterhasen geglaubt und an den Weihnachtsmann auch.“
„Mmh“, macht Mama und setzt sich zu Tim an den Küchentisch.
Tim grinst. Er hat schon verstanden, auch ohne Mamas Antwort.
„Oma erzählt tolle Geschichten, nicht wahr?“, sagt Mama noch und steht wieder auf.
„Stimmt! Sie sind spannend und lustig und traurig und … eben einfach schön. Da macht es auch nichts, wenn Geister drin vorkommen, die es eigentlich gar nicht gibt.“
„So ist es!“, sagt Mama. „Und das mit dem Blödsinn habe ich nicht so gemeint!“
„Schon klar!“, sagt Tim und er nimmt sich vor, Oma davon gar nichts zu erzählen.

© Regina Meier zu Verl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Nicht immer schaffe ich es, alle Kommentare zu beantworten, ich bitte um Verständnis!